Mediationsanfrage
Sie befinden sich hier: Infothek    Projekte    Fomento

Zertifizierung als Mediator/in


Zertifizierung nach den Standards des Deutschen Forums für Mediation e.V.
Jetzt Antrag stellen!

EU-Projekt FOMENTO
(Fostering mediation in cross-border civil and succession matters)

Laufzeit: Oktober 2017- Oktober 2019

Das Steinbeis-Beratungszentrum Wirtschaftsmediation sowie das Steinbeis Transfer Institut „Akademie für Mediation, Soziales und Recht“ führen das auf zwei Jahre angelegte EU-Projekt „Fostering Mediation in cross-border civil and succession matters“ (FOMENTO) durch. Innerhalb eines Projektkonsortiums aus polnischen und italienischen Partnern werden die praktischen Erfahrungen bei grenzüberschreitenden Erbkonflikten aus der Sicht von Anwälten, Richtern und Mediatoren zusammengetragen. Ziel des Projektes ist es die praktischen Folgen der Europäischen Erbrechtsverordnung zu untersuchen und darüber hinaus Mediation zur Vermeidung und Bearbeitung von Erbkonflikten zu stärken.

Hintergrund: Die EU-Gesetzgebung

Trotz vieler Initiativen auf EU-Ebene zur Förderung kosteneffektiver Lösungsmöglichkeiten, die der Vereinfachung grenzübergreifender Streitigkeiten dienen sollen – wie der Mediationsrichtlinie (Richtlinie 2008/52/EG über bestimmte Aspekte der Mediation in Zivil- und Handelssachen) und der Europäischen Erbrechtsverordnung (Verordnung Nr. 650/2012) - wird die großflächige Implementierung der EU-Vorschriften immer noch durch verschiedenste Hürden behindert. Diese Probleme hängen vor allem mit dem Fehlen einer „Mediationskultur“ in den Mitgliedsstaaten zusammen. Deutlich wird,

  • ein fehlendes Bewusstsein über die Mediation als Instrument unter den Bürgern;
  • die fehlende Expertise und Fachwissen unter den Mediatoren bei dem Umgang mit grenzübergreifenden Fällen;
  • das Fehlen von ergänzenden technischen Instrumente und Kooperationen, die die grenzübergreifende Mediation einem größeren Publikum zugänglich machen könnten.

Institutionen in Deutschland:

In diesem Rahmen macht es sich FOMENTO zum Ziel, für einen besseren Zugang zu Mediationsinstrumenten in grenzübergreifenden Erbangelegenheiten zu sorgen, durch:

  • Unterstützung der einwandfreien und weitreichenden Implementierung der EU-Gesetzgebung, mit besonderem Hinblick auf die Mediationsrichtlinie (2008/52/EG) und die EU-Erbrechtsverordnung (Nr. 650/2012) im Rahmen eines Forschungsberichts;
  • Aufbau eines europaweiten Netzwerks von Mediationszentren und Erbrechtsexperten um den Weg für künftige Kooperationen zu ebnen;
  • Schulungen von Mediatoren für den Umgang mit Nachlassstreitigkeiten, sowie qualitative und praktische Aspekte der Cross-Border Mediation;
  • Aufklärung der EU-Bevölkerung, über die Folgen der Erbrechtsverordnung und über die Möglichkeiten und Vorteile des Gebrauchs von Mediation in grenzüberschreitenden Erbangelegenheiten

Ansprechpartner

Jonathan Barth (M.Sc.)
Judith Pfützenreuter (M.A.)
Tel.: 0341 / 224 86 61

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter: www.fomentonet.eu