Was verdient ein Mediator?

Honorarspanne eines Mediators

In der Regel wird ein Mediator nach Zeitaufwand bezahlt. Diese Kostenstruktur unterstützt das Mediationsverfahren, da es die beteiligten Parteien selbst in der Hand haben, die Kosten möglichst gering zu halten.

Bei den Honoraren eines Mediators kann zwischen zwei Typen unterschieden werden:

  • Der freiberufliche Mediator

Freiberufler aus dem psychosozialen Bereich berechnen in der Regel etwa so viel wie eine private Therapiestunde kostet, also bis zu 120,- €. Durch eine gute Positionierung im Markt und erarbeitete Mediationskompetenzen können auch Freiberufler eine höhere Honorarspanne fordern.

  • Der Anwalt als Mediator

Als Anwalt ist der Mediator dazu angehalten eine Gebühr zu vereinbaren. Der Gebührensatz liegt bei Anwälten meist zwischen 100,- € bis 300,- € pro Stunde. Bei Wirtschaftskonflikten kann es auch darüber hinaus gehen.

Grundsätzlich gilt, ein respektvoller Umgang mit Mediatoren spiegelt sich auch in der Honorierung wider. Das Honorar ist somit auch ein Baustein für den Respekt vor der Mediation als Methode.

Lesen Sie hierzu gern einen Artikel von Jochen Waibel aus der auflagenstärksten Mediationszeitschrift "Die MEDIATION".
Hier gehts zum Artikel: "Mediatoren brauchen eine gute Bezahlung"

Marketing und Positionierung eines Mediator

Als Mediator ist es im Hinblick auf mögliche Honorarforderungen auch sinnvoll auf eine gute Positionierung im Markt sowie den Aufbau eines Schwerpunkts zu setzen.           
Einerseits sollten Sie darauf achten, dass sich Ihre Marketingbotschaften vom Wettbewerb und alternativen Methoden abheben.           
Andererseits ist Methodenkompetenz allein selten überzeugend, aus diesem Grund sollten Sie bei Mischangeboten zusätzlich eine Sachkompetenz vermitteln. Fokussieren Sie sich auf einen Themenbereich bzw. eine Nische und werden somit zum Experten. Hierbei ist auch darauf zu achten eine zielgruppenorientierte Ansprache zu verfolgen, um den Kompetenzbeweis zu unterstreichen. Ehepaare, die sich streiten, benötigen beispielsweise eine andere Ansprache als Wirtschaftsunternehmen mit Vertragskonflikten.

Vorteile einer Nische im Mediationsbereich sind beispielsweise:

  • Ermöglichung einer hohen Sachkompetenz
  • Ein fokussiertes Angebot
  • Eine Verringerung des Wettbewerbs
  • Mögliche Zugehörigkeit zu einer Sach-Community
  • Mögliche Fokussierung auf zielgruppenrelevante Medien

"Ein diffuser Markt verlangt klare Botschaften"

Mögliche Schwerpunkte, die Sie als Mediator anhand einer unserer Weiterbildungen setzen können, sind beispielsweise:

Amortisation & Konfliktkosten eines Mediators

Eine mögliche Amortisierungs-Rechnung der Ausbildungskosten eines Mediators könnte folgendermaßen aussehen:

Ausbildungskosten

Möglicher Stundensatz

Amortisierung nach

ca. 4.000,- €

120,- €

ca. 34 Stunden

Neben der tatsächlichen Kostenrechnung sollte auch bedacht werden, dass erworbene Kompetenzen durch eine Mediationsausbildung auch in anderen Bereichen Kosteneinsparungen bedeuten können. Erwirbt beispielsweise eine Führungskraft durch eine Weiterbildung bessere Kompetenzen im Bereich der Mitarbeiterführung könnte das im Fall eines entstehenden Konflikts für den Arbeitgeber erhebliche Kosteneinsparungen bedeuten. Konfliktkosten und deren Folgen werden in Unternehmen häufig stark unterschätzt. Die höchsten Kosten entstehen hierbei durch gescheiterte und verschleppte Projekte. Auch der ungewollte Verlust eines Mitarbeiters und die anschließend notwendige Neubesetzung trägt zu erhöhten Kosten bei. Hier kann der Einsatz von Methoden aus der Mediation eine Möglichkeit sein Konfliktkosten zu reduzieren.

Siehe: Verborgene Konflikte - blinde Flecken, die Unternehmen unnötig Kraft kosten

So wünschenswert eine allgemein höhere Akzeptanz von Mediation im Markt mit einhergehendem deutlichem Wachstum der Nachfrage wäre, obliegt es im realen Wirtschaftsgeschehen den einzelnen Mediatoren selbst, die Mediation zu etablieren, regelmäßig neue Kunden zu gewinnen und ein angemessenes Honorar zu fordern.

Lesen Sie zu diesem Thema auch eine Diskussion über die Honorierung von Mediatoren aus dem Fachmagazin „Die MEDIATION“:

Leserpost zur angemessenen Honorierung des Mediators