Ausbildung: Supervisor (m/w) - erweiterte mediationsanaloge Supervision

Supervision ist eine Form der Beratung, deren Ziel das Aufzeigen neuer Lösungsansätze für Probleme und schwierige (Konflikt-)Situationen ist. Dabei handelt es sich um ein strukturiertes Verfahren in dem der Supervisor an eine objektive Betrachtung des Problems heranführt. Entscheidender Aspekt der Supervision ist, dass die Teilnehmer die Lösungsansätze selbst finden.

Der Supervisor ist ausschließlich für die Verfahrensleitung zuständig. Er gibt die Strukturen vor und schafft Rahmenbedingungen, innerhalb derer sich die Teilnehmer der Supervision frei und unter gegenseitiger Wertschätzung äußern können.

Diese Bedingungen schaffen Raum zur kreativen Lösungsfindung.

© fotolia

Erweiterte mediationsanaloge Supervision ist gekennzeichnet durch:

  • ein strukturiertes Verfahren,
  • Ressourcen- und Zukunftsorientierung,
  • Ergebnisoffenheit, Optionalität, Neutralität,
  • konkrete umsetzbare Ergebnisse für die Supervisanden,
  • die Nutzung der Ressourcen der Gruppe und der Verschiedenheit der Teilnehmer,
  • Entlastung bei komplexen Fällen.