Wie werde ich Supervisor?

Grundlagen einer Supervisionsausbildung

In der Supervision unterstützen Sie andere darin ihr Handeln zu hinterfragen und die Qualität ihrer Arbeit zu optimieren. Sie unterstützen nicht nur bei beruflichen Herausforderungen, sondern auch bei schwierigen oder konfliktbelastenden Fällen.

Immer wieder auftretende Konflikte, verfahrene Arbeitsprozesse oder fehlende Effizienz sind meist Auslöser dafür, darüber nachzudenken eine Supervisions-Ausbildung zu absolvieren. Hauptziele sind dabei Wissen über den Supervisionsprozess, eine mögliche Beziehungsgestaltung sowie unterschiedliche Methoden und Theorien, die man in der Praxis anwenden kann, zu erlernen.

Grundsätzlich richtet sich eine Supervisions-Ausbildung an Personen, die gerne mit Menschen zusammenarbeiten und gerade das Mittel der Reflexion stärker in ihren Arbeitsalltag integrieren möchten.

Supervisions-Ausbildung bei IKOME | Steinbeis Mediation

Bei IKOME | Steinbeis Mediation können sie eine Ausbildung zur mediationsanalogen Supervision absolvieren. Umfang, Inhalte und Aufbau unserer Ausbildung orientieren sich daran, Sie für die Durchführung von Supervisionen zu qualifizieren und Fallgeber unterstützen zu können.

Zusätzlich sind wir ein Ausbildungsinstitut mit lizensierten AusbilderInnen des Bundesverbandes Mediation e.V. (BM) und ein akkreditiertes Ausbildungsinstitut des Deutschen Forum für Mediation e.V. (DFfM).

Für unsere Ausbildung gelten grundsätzlich folgende Zugangsvoraussetzungen für den Erhalt eines Abschlusszertifikats als Supervisor. Diese sind:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium; oder
  • abgeschlossene Berufsausbildung und einschlägige Berufserfahrung von mind. 3 Jahren

Bei Abweichungen ist eine Einzelfallprüfung notwendig. 

Um nach Abschluss der Ausbildung eine Zertifizierung der Steinbeis+ Akademie an der Steinbeis-Hochschule als „Supervisor – Erweiterte mediationsanaloge Supervision (m/w/d)“ zu erhalten, müssen zusätzlich folgende Kriterien erfüllt sein:

  • dokumentierte Anwesenheit von mindestens 80% der Ausbildungsstunden
  • Nachweis der Super- und Intervisionsstunden
  • Einreichung einer schriftlichen wissenschaftlichen Hausarbeit (Umfang max. 20 Seiten)
  • Abhalten eines Prüfungskolloquium
  • Vorliegen der vollständigen Bewerbungsunterlagen

Weitere Informationen zu unserer Ausbildung finden Sie hier: https://www.ikome.de/weiterbildung/supervisor/konzept-ablauf-abschluss

Falls sie weitere Fragen zu einer konkreten Ausbildung bei uns haben, kontaktieren Sie uns gerne schriftlich unter https://www.ikome.de/kontakt oder telefonisch unter +49 (0) 341 - 224 86 – 61.