Prüfung & Abschluss der Ausbildung: Mediator - Familie & soziale Handlungsfelder

 

Am Ende der Ausbildung steht die Einreichung einer schriftlichen, wissenschaftlichen Hausarbeit (Umfang max. 20 Seiten). In einem Prüfungskolloquium halten die Teilnehmer dazu ein Referat und im Anschluss folgt ein Gespräch über die präsentierte Arbeit (20 min zzgl. Diskussion). Das Prüfungskolloquium ist öffentlich (nach Voranmeldung).

Die Prüfung erfolgt gemäß Prüfungsordnung der Hochschule. Für die Zulassung müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

dokumentierte Anwesenheit von mindestens 80% der Ausbildungsstunden

Nachweis der Super- und Intervisionsstunden

Einreichung der wissenschaftlichen Hausarbeit

Vorliegen der vollständigen Bewerbungsunterlagen

Im Erfolgsfall schließt die Ausbildung mit der Erteilung eines Zertifikats der Steinbeis + Akademie an der Steinbeis-Hochschule „Mediator - Familie und soziale Handlungsfelder (m/w/d)“ ab.

ausgewählte Themen Projektstudienarbeit (PSA)
  • Mediation im Schulsystem - Kann durch Implementierung von Mediation eine konstruktive Streitkultur im Schulsystem etabliert werden?
  • Das Wechselmodell - eine mögliche Form der Betreuung von Kindern in Familien nach Trennung und Scheidung
  • Mediation im Rahmen von Jugendberatung - Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen
  • Humor und Mediation - Humor als Medium professioneller Kommunikation und Intervention in der Mediation
  • Konfliktfelder von arbeitslosen und langzeitarbeitslosen Menschen - Möglichkeiten von Mediation in vielfältigen Konflikten von arbeitslosen Menschen
  • Mediation für Menschen mit geistiger Behinderung und Lernschwierigkeiten im Spannungsfeld der gesetzlichen Betreuung
  • Mediation zwischen Lehrern und AD(H)S-betroffenen Schülern an weiterführenden Schulen als Instrument der Jugendhilfe - erste Überlegungen
  • Kinder im Mediationsprozess - Betrachtungen unter entwicklungspsychologischem Aspekt
  • Wer bin ich und wenn ja, wie viele? Chancen und Gefahren verschiedener Rollen in der Mediation
  • Mediation zur Sicherung von erfolgreichen Change Prozessen in Kindertagesstätten im Kontext der Teamarbeit
  • Sprache als Handwerkszeug des Mediators - Sprachliche Bilder, Metaphern und Geschichten in der Mediation
  • Mixed cultured couples, their different morals and how it affects their children
  • Ehe und Scheidung - von der Suche nach dem Schuldigen, hin zur Verfolgung des eigenen Lebenskonzepts
  • Die Anwendung von Methoden und Techniken der Mediation zur Vermeidung von Freiheitsentziehender Unterbringung anhand eines Beispiels
  • Die Mediation als Chance in dem Prozess der Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen
  • Shuttlemediation in der lösungsorientierten Begutachtung in Familiengerichtsverfahren mit hochstrittigen Eltern zu Umgangs- und Sorgerechtsfragen