Mediationsanfrage
Sie befinden sich hier: Infothek    Projekte    Cross-Border

Cross-Border-Mediation - über die Grenzen hinaus

Unser bilaterales Netzwerk soll helfen, gemeinsam Lösungen für Probleme zu finden, welche die verschiedenen Mitglieder der EU belasten. Wir stehen Ihnen jederzeit bei der Mediation von Konflikten zur Verfügung, nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf!

Im Rahmen des EU-Projektes "Civil Justice" haben wir zusammen mit unseren Partnern an einer Entwicklung eines Online-Mediationsverfahrens zur Lösung von Cross-Border-Konflikten gearbeitet (Projektsumme ca. 500.000 EUR).

Laufzeit: September 2010 – August 2012

Zielsetzung

  1. Umsetzung der EU-Richtlinie 2008/52/EC, die den Einsatz von Mediation als kostenreduzierende und zeiteffiziente Methode der Konfliktlösung bei grenzüberschreitenden Konflikten unterstützt.
  2. Verbesserung der Ausbildung und Qualifikation der Mediatoren in Mediationstechniken, die auf interkulturelle Fälle spezialisiert sind.
  3. Schaffung von zusätzlichen Ausbildungs- und Trainingsmöglichkeiten für Mediatoren.

Um die räumlichen Distanzen sowohl zwischen den Konfliktparteien, als auch zwischen den Mediatoren zu überbrücken, bedienen wir uns dem Mittel der Online-Mediation.

Es existiert bereits ein Videokonferenzsystem „Concilia online“, welches durch ein Tochterunternehmen der Florenzer Handelskammer entwickelt wurde und mittlerweile von 28 weiteren italienischen Organisationen genutzt wird. Ziel soll es sein, dieses Videokonferenzsystem weiterzuentwickeln und mit zusätzlichen Features auszustatten, die den Besonderheiten der Mediation noch stärker Rechnung tragen.

Als Plattform wird im Rahmen des Projektes eine Website erstellt, die als Eingangstür zum Videokonferenzsystem fungiert. Ein weiterer Nutzen dieser Website soll die Werbung für das Verfahren der Online-Mediation werden, sodass der allgemeine Bekanntheitsgrad steigt und somit auch die Zahl der Nutzer.

Außerdem wurden im Rahmen des Projektes zwei zweitägige Konferenzen durchgeführt. Die Themenschwerpunkte lagen dabei auf der interkulturellen Kommunikation, der Co-Mediation im interkulturellen Kontext und auf Techniken zur Nutzung von Onlinemediationssystemen.

Falls Sie sich für weitere Informationen zu unserem Projekt interessieren, nehmen Sie Kontakt mit uns auf:


EU-Projekt

EUR-Projekt


Ansprechpartner

  • Christiana Marucci

    Resolutia: Gestione delle controversie
    Studio Legale BRIZIOLI, Via Alessi n.1, 06122 Perugia
    Tel. +39.075.5725931 Fax +39.075.5725931
    E-Mail: info[at]resolutia.it
    Internet: www.resolutia.it

  • Dr. Gernot Barth

    Steinbeis Beratungszentrum Wirtschaftsmediation
    Hohe Straße 11
    D-04107 Leipzig
    Tel: +49 (0)341 22 51 31 8
    Fax: +49 (0)341 22 54 13 51
    E-Mail: barth[at]steinbeis-leipzig.de

  • Irka Fürle

    culture.communication GbR
    Hildesheimer Str. 29
    D-30169 Hannover
    Tel:  +49 (0)511 220647-80
    Fax: +49 (0)511 220647-99
    Internet: www.culturecommunication.de

  • Sylwia Chalupka-Dunse

    culture.communication GbR
    Hildesheimer Str. 29
    D-30169 Hannover
    Tel:  +49 (0)511 220647-80
    Fax: +49 (0)511 220647-99
    Internet: www.culturecommunication.de

  • Claudia Covata

    Resolutia: Gestione delle controversie
    Studio Legale BRIZIOLI, Via Alessi n.1, 06122 Perugia
    Tel. +39.075.5725931 Fax +39.075.5725931
    E-Mail: info[at]resolutia.it
    Internet: www.resolutia.it

  • Konrad Sobcyk

    Klinika Konflikta
    ul. Senatorska 24 lok.3
    00-095 Warszawa
    Tel: 022 226 78 44
    E-Mail: k.sobczyk[at]mediatorzy.pl
    Internet: www.mediatorzy.pl

  • Agata Gojska

    Klinika Konflikta
    ul. Senatorska 24 lok.3
    00-095 Warszawa
    Tel: 022 226 78 44
    Internet: www.mediatorzy.pl

  • Bernhard Böhm

    Steinbeis Beratungszentrum Wirtschaftsmediation
    Hohe Straße 11
    D-04107 Leipzig
    Tel: +49 (0)341 22 51 31 8
    Fax: +49 (0)341 22 54 13 51
    E-Mail: boehm[at]steinbeis-leipzig.de