Mediationsanfrage
Sie befinden sich hier: Berufsbegleitende Ausbildung    Gewaltfreie Kommunikation

Ausbildung Gewaltfreie Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation ist auch unter den Bezeichnungen „Sprache des Herzens“ oder „Giraffensprache“ bekannt. Die Giraffe und der Wolf sind Symboltiere der GFK. Die Giraffe steht für ein gewaltfreies, empathisches Zuhören und Mitteilen und Wölfe für gewaltvolles Hören und Sprechen. Nach diesem Verständnis ist die GFK auch die Kunst, „Wölfisch“ in „Giraffisch“ zu übersetzen.

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein Kommunikationskonzept, das von dem Psychologen und Konfliktmediator Marshall Rosenberg in den 1960er Jahren entwickelt wurde. Ziel ist es, das die Kommunikation zu mehr Vertrauen und Freude am Leben führen soll. Die GFK kann deshalb sowohl bei der Kommunikation im Alltag als auch bei der Konfliktlösung im persönlichen und beruflichen Bereich hilfreich sein. Im Fokus steht die Entwicklung einer wertschätzenden Beziehung zwischen den Menschen.

Die Teilnehmenden sind in der Lage, auch in schwierigen Gesprächssituationen wertschätzend, klar und bedürfnisorientiert zu argumentieren. Sie erkennen frühzeitig Konfliktsituationen und können diese aktiv ansprechen. Darüber hinaus können sie Lob und Kritik so äußern, das Klienten, Geschäftspartner und Kollegen sich wertgeschätzt und wahrgenommen fühlen.