Mediationsanfrage
Sie befinden sich hier: Berufsbegleitende Ausbildung    Konfliktmanagement und Systemdesign

Ausbildung Systemdesign – Konfliktmanagement und Feedback-Systeme in Unternehmen entwickeln und implementieren

Spannungen und Konflikte im Unternehmen frühzeitig zu erkennen und professionell zu bearbeiten, ist die zentrale Voraussetzung für effiziente Abläufe und für ein konstruktives Arbeitsklima. Eine systematische Umsetzung ist besonders für Organisationen wichtig, die

  • sich weiterentwickeln wollen
  • Konfliktkosten reduzieren wollen
  • eine konstruktive Fehlerkultur entwickeln wollen
  • sich einem sich ändernden Umfeld immer wieder anpassen müssen
  • wirksame Burnout-Prävention betreiben wollen oder
  • die Stellen in der Organisation, die sich bereits mit diesen Themen beschäftigen, wirksam vernetzen wollen.

Lernziele der Ausbildung

Als Systemdesigner sind Sie befähigt...

  • Analyseverfahren für Organisationskultur und Konfliktfestigkeit anzuwenden
  • Konfliktkosten zu berechnen
  • Konfliktmanagementsysteme zu entwerfen, Schritt für Schritt zu entwickeln und in die Organisationsabläufe zu integrieren
  • eine professionelle Prozessberatung für die Entwicklung und Implementierung von Konfliktmanagementsystemen zu gestalten
  • eine Kultur der organisationalen Achtsamkeit und Verantwortung im Unternehmen zu entwickeln
  • Feedback- und Lernsysteme innerhalb der Organisation sinnvoll zu vernetzen oder zu integrieren

Methoden

Wie Sie es bei Steinbeis gewohnt sind, besteht die Ausbildung aus fundierten Erkenntnissen aus der Wissenschaft und dem mindestens genauso wichtigen Praxistransfer. Dabei erhalten Sie anregende Impulsreferate zur Wissensvermittlung und bekommen Methoden und Instrumente an die Hand, um die konkrete Umsetzung anhand von konkreten Fallbeispielen zu erproben. Um auch die Lernprozesse in der Gruppe auszunutzen, arbeiten wir in der Ausbildung mit wechselnden Gruppenzusammensetzungen, sodass das „Voneinander Lernen“ bewusst gesteuert wird. Zudem werden die behandelten Themen nochmals in Einzel- und Plenumsarbeit vertieft und reflektiert.

Wir legen Wert darauf, sämtliche Lerntypen durch bspw. sozial-kreative Übungen und mit Bewegungselementen anzusprechen, um einen kreativen Lernprozess anzustoßen und für alle Weiterbildungsteilnehmer gewinnbringend miteinander zu verknüpfen. Jeder Weiterbildungsteilnehmer bearbeitet als fortwährende Transferleistung ein eigenes Umsetzungsprojekt – eine sogenannte Blaupause für ein konkretes Unternehmen oder eine Organisation – über alle vier Module hinweg.

Teilnehmerkreis

Der Lehrgang wendet sich an Personen, die als interne oder externe BeraterIn, OE- bzw. PersonalmanagerIn oder Führungskraft tätig sind und ein Konfliktmanagementsystem entwickeln oder Unternehmen beim Aufbau eines solchen Systems beraten wollen.