Publikationen: Mediation & Moderation in der Stadt- und Regionalentwicklung: Die Erwartungen der Akteure geben den Weg vor

Mediation & Moderation in der Stadt- und Regionalentwicklung (Anja Terpitz)

2. Anforderungen an regionale Entwicklungsprozesse

2.1 Die Erwartungen der Akteure geben den Weg vor

© fotolia | Balloge

Plant eine Region einen regionalen Entwicklungsprozess, ist zunächst die Frage zu klären, aus welchen Beweggründen heraus und mit welchem Ziel dies erfolgen soll. Im zweiten Schritt gilt es zu definieren, welche Akteure beteiligt werden sollen. Prinzipiell sollte sich der Kreis der Akteure aus den vier großen Interessengruppen Politik, Verwaltung, Bürgerschaft und Wirtschaft zusammensetzen. Im Rahmen der Prozessinitiierung besteht die Hauptaufgabe in der Abfrage der Erwartungen und Ziele, die erreicht werden sollen. Bereits in dieser Phase wird deutlich, mit welchen unterschiedlichen Motivationen und Interessen eine Beteiligung seitens der Akteure erfolgt.

Die erfragten Erwartungen und Ziele gelten dann als „roter Faden“, der über den gesamten Prozess hinweg für eine Verortung und gleichzeitig als richtungsweisender Kompass dienen kann.