Mediationsanfrage
Sie befinden sich hier: Berufsbegleitendes Studium    Bachelor (B. A.) Educational Services – Sozial- und Erziehungswissenschaft

Bachelor (B. A.) Educational Services – Sozial- und Erziehungswissenschaft

Das Studium befähigt zum Führen und Leiten von Organisationen und Einrichtungen in der Sozial- und Erziehungswissenschaft. Neben sozialwissenschaftlichem Wissen erwerben Sie wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen auf den Gebieten Management von Non-Profit-Organisationen, Berufspädagogik sowie Führung und Personal.

Gründe für ein berufsbegleitendes Studium

  • staatlich anerkannter Hochschulabschluss
  • akkreditierter Studiengang
  • kleine Studiengruppen in familiärem Umfeld
  • berufsfreundliche Studienzeiten (einmal im Monat, zwei- bis dreitägiger Seminarblock)
  • spezialisierte Studiengänge mit vielfältigen Vertiefungsrichtungen und hohen Praxisbezug
  • Studienzeitraum/ Semesteranzahl entspricht dem eines Vollzeitstudiums
  • moderate Studiengebühren
  • persönliche Studienberatung vor Ort

Zielgruppe

Teilnehmer des Studiums sind Fachkräfte und Nachwuchsführungskräfte aus allen Bereichen der Bildungs- und Erziehungsbereiche.

Inhalte der Grundlagenphase und Vertiefungsphase

Das Studium besteht aus einem Grundlagenstudium und einem Vertiefungsstudium. Während des Studiums wird ein Unternehmensprojekt erarbeitet. Modulinhalte sind u. a. Pädagogik, Psychologie, Soziologie sowie Sozial- und Bildungsrecht.

Ablauf und Dauer

  • berufsbegleitendes Studium mit einer Regelstudienzeit von 36 Monaten
  • alle vier bis sechs Wochen findet ein zwei- oder dreitägiger Seminarblock statt
  • Leistungsnachweise: unternehmens- und projektbezogenen Arbeiten (Reports), Präsentationen und Klausuren
  • Bearbeitung eines Unternehmensprojektes

Voraussetzungen

  • Abitur, allgemeine Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife mit abgeschlossener Berufsausbildung oder mind. zweijähriger Berufserfahrung
  • Mittlere Reife sowie abgeschlossene mind. zweijährige Berufsausbildung und drei Jahre Berufserfahrung im erlernten Beruf
  • Abschluss wie Meister, Techniker, Betriebswirt, eine Aufstiegsfortbildung für Berufe im Gesundheitswesen sowie im sozialpflegerischen oder pädagogischen Bereich oder eine vergleichbare Fachschulausbildung
    UND
  • Projektgeber für die Projektarbeit
  • Hohe Lernbereitschaft und überdurchschnittliches Engagement

Kosten

Das Studienentgelt beträgt aktuell zwischen 12.384 Euro und 13.068 Euro (je nach Kombination der Fächer im Wahlpflichtbereich), zuzüglich eines einmaligen Einschreibeentgelts von 540 Euro.